TSG Wiesloch bester deutscher Verein in der Schweiz

Daß die Karateka der TSG alleine und im Verbund der KG Rhein-Neckar international vorne mit dabei sind, haben sie bei der Swiss Open und der Luxemburg Open bereits unter Beweis gestellt. Und während die meisten Vereine die Sommerferien zum Pausieren nutzen, trainierten die daheim gebliebenen am Karate Centrum Rhein-Neckar und arbeiteten an ihren Fähigkeiten.

Der erste Test nach den „Sommerferien“ fand am vergangenen Wochenende, des 06. und 07.09.2014, bei den Basel Open statt. Das Team der TSG um Trainer Volker Harren bestand aus den Kindern U12 mit Tim-Luka Friedrichs, Zino Hetzer und Muhammet Özdemir sowie den Schülern U14 mit Jana Friedrichs, Zita Hetzer und Mustafa Özdemir.

Jana und Mustafa holten wieder alles aus ihren Möglichkeiten heraus, überstanden die Vorrunde, wie Muhammet vor ihnen, jedoch nicht. Beide haben sich jedoch sehr gut in Szene setzen können.

Tim-Luka hatte es als 9-jähriger bei den U12er Kindern nicht leicht, überzeugte jedoch mit variabler Taktik und spritzigen Kombinationen und behielt auch bei unfairen Aktionen einen kühlen Kopf. Er erreichte in einem starken Starterfeld einen hervorragenden 3. Platz.

Zino dominierte in der Vorrunde mit seiner überragenden Geschwindigkeit. Dermaßen überlegen blieb Zeit zum Ausprobieren von neuen Technik- und Taktikvarianten. Ohne einen Punkt ab zu geben erreichte er das Finale. Hier unterlag er zwar knapp seinem Kontrahenten aus Indonesien, zeigte jedoch auf überzeugende Weise, dass mit ihm zukünftig zu rechnen ist.

Zita machte es diesmal spannend. Die neu gewonnene Schnelligkeit und die verbesserten Techniken passen noch nicht so ganz zum Distanzgefühl. Zita behielt jedoch in der Vorrunde immer die Nase vorne, legte von Runde zu Runde zu und erreichte, wie Zino zuvor, das Finale. Hier überzeugte sie durch ihre gewohnt flexible Kampfweise und sicherte sich Platz 1 bei den Basel Open.

Das Team der TSG Wiesloch belegt im deutschen Vergleich erstmals mit 1 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze, den 1. Platz im Medaillenspiegel von insgesamt 12 angereisten deutschen Teams. Teilgenommen haben 106 Teams mit 745 Startern aus 20 Nationen. Trainer Harren zeigte sich hoch zufrieden mit der Leistung aller Starter, die sich in den vergangenen 6 Wochen zum Teil deutlich weiterentwickelten. „Muhammet und Tim-Luka sind in der Vorbereitung zur LM der Kinder, der Rest des Teams bereitet sich auf die kommende Saison vor“, so Harren. „Am 11.09. sind wir in Luxemburg beim Lions Cup, am 18. Und 19.09. bei der international Banzai Cup Open in Berlin und damit weiter auf dem Weg zur internationalen Spitze.“