Auf dem Weg zur Landesmeisterschaft der Schüler, machte das TSG Team der KG Rhein-Neckar am 29.08.2015 beim Budokan Cup in Bochum Halt. Der erste Test, noch während der Sommerferien, sollte zeigen, ob die neu entwickelten Mechanismen sich auf die Wettkampffläche bringen lassen. Trainer Volker Harren reiste mit Jana und Tim-Luka Friedrichs, sowie mit Muhammed und Mustafa Özdemir an.

Zunächst waren die Einzelwettbewerbe an der Reihe. Jana setzte einen Teil um, kam über die Vorrunde jedoch nicht hinaus. Tim-Luka startete zwar mit einem 7:0 in das Turnier, fand jedoch nicht wirklich hinein und schied in der zweiten Runde durch Kampfrichterentscheid aus. Muhammed gestaltete die Vorrunde deutlich. Mit 9:1, 3:0, 5:2 und 5:1 stand er im Finale. Hier unterlag er zwar mit 1:6, zeigte jedoch im Turnierverlauf, dass die neuen Abläufe Wertungspotential haben. Mustafa behauptete sich ebenfalls deutlich. Die Vorrunde beendete er mit 4:1, 8:0, 5:0 und 6:2. Im Finale geriet er jedoch schnell in Rückstand. Durch gute Reaktion gelang ihm eine Beintechnik zum Kopf, wodurch er das Finale mit 3:2 Punkten gewann.

Im Teamwettbewerb starteten Tim-Luka, Muhammed und Mustafa bei den Schülern unter 14 Jahren. In der ersten Runde gelang Tim-Luka gegen das Team Bochum 4 ein hervorragendes 2:0, gegen einen deutlich größeren Gegner. Mustafa machte in der zweiten Begegnung mit einem 7:0 die erste Runde perfekt. Die zweite Runde musste das Team an Bergisch Gladbach abgeben. Muhammed verlor mit 1:4, Mustafa brachte keine konzentrierte Aufholarbeit zustande und verlor ebenfalls, wodurch sich das Team in der Trostrunde wieder fand. Hier traf es auf Sambonsports aus den Niederlanden und bereits im ersten Kampf lies Mustafa mit 5:2 nichts anbrennen. Muhammed sicherte dem Team mit 6:0 den 3. Platz im Wettbewerb.

Die Vorbereitung zur Landesmeisterschaft im Oktober bleibt spannend. Durchzogen von Landes- und Bundeskadermaßnahmen bleibt nicht viel Zeit für weitere Tests. Der September sei bereits komplett dicht, so der Trainer des Teams Volker Harren. Dennoch ist er zuversichtlich, dass das Team zum Stichtag bereit ist.