KG Rhein-Neckar – drittbester deutscher Verein in der Schweiz

Die Swiss Open, vom 28.02.-01.03.2015, ist eines der größten Turniere in Europa. 139 Vereine aus 23 Nationen haben 1103 Starter gemeldet. Alleine aus Deutschland reisten 13 Vereine mit 55 Startern an. Die Wettkämpfe waren, aufgrund der hohen Starterzahl, auf zwei Tage angesetzt. Das Team aus Wiesloch um Trainer Volker Harren startete am Sonntag.

Für Jana Friedrichs und Zita Hetzer kam das frühe Aus in der Vorrunde. Jana hatte diesmal keine ausreichenden Mittel gegen die mittlerweile doch schon deutlich größeren Gegnerinnen parat. Zita begann, wegen krankheitsbedingter Ausfälle, erst vergangene Woche wieder mit dem Training und blieb noch hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Tim-Luka Friedrichs, der Vorjahressieger in seiner Klasse, tat sich schwer. Die Vorrunde endete in der Trostrunde. Hier tat er was nötig war und sicherte sich den 3. Platz.

Mustafa Özdemir startete erstmals in der Schweiz und überzeugte von Beginn an. Das Training der Beintechniken zeigte insbesondere beim direkten Kontern Wirkung. Leider verlor er das Poolfinale durch Kampfrichterentscheid. In der Trostrunde jedoch zeigte er seine Qualitäten, siegte ohne Punktverlust und erreichte einen hoch verdienten 3. Platz.

Muhammed Özdemir dominierte seinen Pool nach Belieben. Zu keiner Zeit gefährdet, zog er ins Finale ein. Hier ging keiner der Kontrahenten ein Risiko ein. Muhammed hatte am Ende jedoch das glücklichere Händchen und sicherte sich den Sieg bei seinem Debüt in der Schweiz.

Mit nur 5 Startern im Kumite U12 und U14 ist das Team der KG Rhein-Neckar der drittbeste Verein aus deutscher Sicht. Insgesamt belegt Deutschland bei der Swiss Open 2015 Rang 5 in der Nationenwertung.

Die Jugendlichen Zita und Mustafa sind in der Vorbereitung zur Landesmeisterschaft, die im Mai stattfindet, angekommen. Bereits in zwei Wochen starten beide bei der offenen Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz für eine weitere Standortbestimmung.