2 x Silber beim Milon Cup in Luxemburg

Die Wettkampfsaison ist eröffnet. Am 14.01.2017 war das Team der Kampfgemeinschaft Rhein-Neckar bei ihrem ersten internationalen Turnier des Jahres, dem Milon Cup in Luxemburg. Am Start waren Laura Schwab bei den Kindern u10, Tim-Luka Friedrichs sowie Muhammed und Abdullah Özdemir bei den Schülern u14. Jana Friedrichs war krankheitsbedingt ausgefallen und Mustafa Özdemir bei der EM Vorbereitung im Bundesleistungszentrum.

Der Milon Cup wird insbesondere von Teams aus Luxemburg, Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden genutzt um den Trainingszustand ihrer Wettkämpfer zu überprüfen. Insgesamt waren 529 Starter von 77 Vereinen aus 8 Nationen angereist.

Abdullah war hoch motiviert und startete konzentriert. Allerdings geriet er in der Anfangsphase in Rückstand, weswegen er offensiv kämpfen musste. Dies eröffnete Kontermöglichkeiten, die der Gegner zu nutzen wusste. Das Aus für Abdullah in der Vorrunde. Tim-Luka startete in die erste Runde gegen Valentin Knaroff aus Luxemburg. Die Beiden trafen bereits mehrfach aufeinander und jeder konnte Begegnungen für dich entscheiden. Heute sollte Valentin das glücklichere Händchen haben. Tim-Luka unterlag mit 1:3 und schied vorzeitig aus.

Laura startete bei ihrem ersten Turnier im europäischen Ausland und war entsprechend aufgeregt. Auf der Kampffläche jedoch bewegte sie sich bedacht und suchte ihre Chancen mit sicheren Techniken. So gewann sie die erste Runde mit 4:1 gegen Alexandra aus Belgien. In der zweiten Runde war sie sicherer und siegte gegen Emma aus Deutschland mit 4:1. Im Finale stand sie Saida aus den Niederlanden gegenüber. Hier hielt sie zwar gut mit, fand jedoch kein Mittel und unterlag mit 0:5. Eine tolle Leistung im ersten internationalen Turnier im Ausland.

Muhammed hatte hohe Erwartungen an sich. 2016 schloss er als 3. Deutscher Meister, war Mitglied im T-Kader des Bundes und mit 378 Punkten Bester in der KGRN Karate League 2016. Bereits in der ersten Runde sorgte er mit 7:2 für klare Verhältnisse. Auch die zweite Runde ging mit 2:0 an Muhammed. Das Finale gestaltete sich knapp. Mit 1:0 in Führung liegend verließ er in den letzten 15 Sekunden die Matte. Kurz vor Ende der Kampfzeit konnten die Kontrahenten keine brauchbare Technik platzieren, wodurch beide stürzten. Muhammed musste wieder die Matte verlassen, wodurch der Belgier gewann.

Mit dem 2. Platz von Laura und Muhammed ist es das bisher beste Abschneiden beim Milon Cup. „Bei der guten Leistung bleibt dennoch viel zu tun. Das wissen alle“ so Trainer Harren am Ende des Tages.