Nachdem das Kumite Team des Karate Centrums Rhein-Neckar aus Wiesloch vor zwei Wochen beim Michael Milon Cup in Luxemburg noch nicht an die Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen konnte, legte es beim Rhein Shiai, das am 31.01.-01.02.2015 in Mayen stattfand, deutlich zu.

Auch in diesem Jahr war der Modus des Turniers in den Kategorien Jeder gegen Jeden. In bis zu 5 Pools kämpften die Teilnehmer der verschiedenen Kategorien um den Einzug ins Finale und die vorderen Plätze. Da die meisten Mitglieder des Teams 2015 in neuen Altersklassen antreten, ist das Rhein Shiai ein guter Gradmesser, so Trainer Volker Harren.

Von den Kindern zu den Schülern sind Tim-Luka Friedrichs und Muhammet Özdemir gewechselt. Unbeeindruckt von der neuen Klasse, erkämpfte Tim-Luka sich den Poolsieg und überzeugte durch Übersicht und druckvollen Techniken. Bei zwei Siegen und einer Niederlage der drei von vier Finalisten entschieden die Punkte über die Platzierungen. Tim-Luka sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den 3. Platz beim Rhein Shiai.

Bis auf einen Kampf dominierte Muhammet Özdemir seinen Pool und gewann alle Kämpfe vorzeitig. Mit einer Niederlage landete er auf Platz zwei des Pools und im Gesamtergebnis auf dem 6. Platz. Mustafa Özdemir überzeugte ebenfalls. Nur ein Punkt hinderte ihn daran ins Finale am Abend einzuziehen. Er sicherte sich am Ende den 5. Platz. Zita Hetzer, die ihr erstes Jahr bei den Jugendlichen kämpft, überzeugte ebenfalls. Nach bereits drei gewonnenen Kämpfen sollte der letzte über den Einzug ins Finale entscheiden. Über weite Strecken in Führung liegend gab sie nach der Hälfte das Zepter aus der Hand und verlor. In der Endabrechnung erreichte Zita den 4. Platz.

In zwei Wochen findet der letzte Test für das Team beim Barbarossa Cup in Kaiserslautern statt, bevor es sich Ende des Monats bei der Swiss Open in Zürich wieder dem internationalen Vergleich stellt.