2 x Silber und 2 x Bronze am Wochenende

Seit Jahresbeginn bilden das Karate Centrum Rhein-Neckar und die Karateka der TSG Wiesloch eine Kampfgemeinschaft. Ziel ist es, eine solide Basis für den Wettkampfsport in der Region zu schaffen. Schon seit letztem Jahr trainieren nicht nur die leistungsorientierten Karateka der TSG am Standort des Karate Centrums in Wiesloch. Am 14.03.2015 fand die offene Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz in Edenkoben und der Günther Herold Gedächtnis Cup in Bruchsal statt. Die KG Rhein-Neckar war bei beiden Veranstaltungen dabei.

Bronze bei der offenen Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz

Zita Hetzer startete bei der offenen Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz in der Klasse Kumite Jugend -54kg. Nach Anlaufschwierigkeiten in der Vorrunde fand sie sich in der Trostrunde wieder. Hier lieferte Zita eine überzeugende Vorstellung ab und erreichte den 3. Platz. Zita befindet sich in der Vorbereitung zur Landesmeisterschaft Baden-Württemberg, die im Mai stattfindet und als Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft dient. Trainer Volker Harren ist zuversichtlich, es gäbe jedoch noch einiges zu tun, schlussfolgerte er.

2 x Silber und Bronze beim Günther Herold Gedächtnis Cup in Bruchsal

Der Günther Herold Gedächtnis Cup ist ein als Turnier für Einsteiger in den Wettkampfsport ausgelegt. Die KG Rhein-Neckar startete mit einem 7 köpfigen Team bei den Kindern, Schülern und Jugendlichen aus dem Nachwuchsbereich und der Sportler, die in diesem Jahr in eine neue Altersklasse wechselten.

Den Anfang machte der 8 Jahre alte Boas bei den Kindern U10. Bei seinem ersten Turnier hinterließ er einen guten Eindruck, zeigte schnelle Armtechniken und machte einige Punkte. Aufgrund der noch fehlenden Übersicht kam für ihn das Aus in der Trostrunde.

Can und Abdullah sind in diesem Jahr zum zweiten Mal bei den Schülern dabei. Beide steigerten sich im Vergleich zum Barbarossa Cup, schieden jedoch auch in der Vorrunde aus. Jana startet in ihrem letzten Jahr bei den Schülern. Mit viel Übersicht kämpfend kam für sie ebenfalls das Aus in der Vorrunde.

Muhammed kämpft im ersten Jahr bei den Schülern. Obwohl er in einer neuen Altersklasse antritt, ist er in dem jungen Jahr einer der national und international erfolgreichsten Sportler der KG Rhein-Neckar. Als noch amtierender Landesmeister bei den Kindern -33kg und Gewinner des Barbarossa Cups bei den Schülern -139cm und der Swiss Open bei den Kindern U12 -31kg, startete er hoch motiviert in das Turnier. Da es keine Gewichtsklassen gab, tat sich der filigrane Konterspezialist schwer, mit den zum Teil deutlich schwereren und stark nach vorne schiebenden Gegnern umzugehen. Im Poolfinale kämpfend musste er vom Turnierarzt aus dem Wettbewerb genommen werden.

Tim-Luka, der nach einer Erkältungspause wieder in das Wettkampfgeschehen einstieg, hatte mit derselben Problematik wie Muhammed zu kämpfen. Auch er, als Angriffsspezialist, hatte erhebliche Schwierigkeiten, die Kontrolle über die zum Teil heranstürmenden Gegner zu behalten, qualifizierte sich jedoch für die Endrunde. Das Finale durfte er jedoch aufgrund eines Sturzes im Vorkampf aus ärztlicher Sicht nicht bestreiten und wurde Zweiter. Tim-Luka ist der zurzeit erfolgreichste Sportler der KG Rhein-Neckar. Trainer Harren äußerte sich besorgt wegen der beiden Ausfälle. „Wir wären nicht so weit gekommen, wenn wir uns auf solche Entwicklungen nicht einstellen könnten“ so Harren weiter.

Mustafa startete bei den Jugendlichen. Mühelos erreichte er das Poolfinale. Das bei der Swiss Open gewonnene Vertrauen in seine Fähigkeiten hat insbesondere seine Beintechniken weiter entwickelt. Das Poolfinale verlor er buchstäblich in letzter Sekunde. Den Kampf um den dritten Platz gestaltete Mustafa gewohnt souverän und siegte deutlich.

Das Team der Schüler musste aufgrund der Ausfälle komplett umgestaltet werden. Can und Abdullah erhielten Unterstützung durch Lukas. Das Team erreichte mühelos das Finale. Hier unterlag es zwar mit 2:1 Kämpfen, Can und Abdullah konnten sich jedoch im Vergleich zum Einzel nochmals steigern und Lukas Einsatz wertete die Teamleistung deutlich auf.

Bereits in zwei Wochen startet das Team der KG Rhein-Neckar beim internationalen Westerwald Cup in Puderbach, bei dem Alle wieder voll da sein werden, so Harren am Sonntag.