Alle Kids sind die Gewinner

Am Samstag, den 08.10.2016, fanden die ersten KVBW Regio Games in Wiesloch statt. Angereist waren Teilnehmer aus dem Rhein-Neckar-Raum, aber auch aus Murr und Rastatt. Helmut Spitznagel, der Jugendreferent des Karateverbandes Baden-Württemberg, begrüßte die 6 – 13 Jahre alten Nachwuchs Karateka, sowie deren Angehörige und Betreuer. Anschließend erläuterte er den Ablauf.

Die Regio Games sind an die Elemente des Soundkarate Trainings angelehnt und bieten daher einen leichten Einstieg in das Wettkampfgeschehen. Die Elemente sind Parcours, Kumite am Ball und 4er-Blöcke.
Im Parcours werden verschiedene Stationen auf Zeit durchlaufen. Elemente sind u.a. rollen, Slalom laufen, springen und sprinten. Das Kumite am Ball ist die Vorstufe zum Kumite. Hier werden Techniken am Ball demonstriert. Distanzgefühl, Präzision und Geschwindigkeit sind einige der Wertungskriterien. Die 4er-Blöcke sind die Vorstufe zur Kata. Rhythmusgefühl und korrekte Form sind wichtige Kriterien für die Bewertung.

Von der KG Rhein-Neckar waren Lenja Schwab, Fabian Ueberfeld, Tommy Seewöster, Luca Legner, Devran Yesilbas, Laura Schwab, Antonia Kieser, Valdian Alija, Calina Wagner, Linus Kieser und Abdullah Özdemir am Start.

Nach Alter und Graduierung eingeteilt ging es, Jeder gegen Jeden, an die Disziplinen.

Bei den Minis bis 9. Kyu, konnte Fabian den Parcours für sich entscheiden. Das Kumite am Ball und die 4er-Blöcke gewann Flavia aus Rastatt. In der Gesamtwertung landete Fabian auf dem 2. Platz und Lenja konnte sich den 3. Platz sichern.

Laura konnte das Kumite am Ball der weiblichen Kids bis 9. Kyu gewinnen. In der Gesamtwertung belegte jedoch Caterina aus Sandhofen den 1. Platz vor Laura und Sanne aus Rastatt.

Celina gewann den Parcours der Schülerinnen bis 9. Kyu. Lia aus Sandhofen entschied das Kumite am Ball für sich. Mit dem Sieg in den 4er-Blöcken setzte sich Celina in der Gesamtwertung an die Spitze vor den Platzierten Emmi aus Rastatt und Lia aus Sandhofen.

Die Gruppe der Kids bis 8. Kyu war dominiert von der KG Rhein-Neckar. Die Gesamtwertung ergab den 1. Platz für Antonia, gefolgt von Tommy und Luca.

Bei den Schülern bis 7. Kyu konnte Abdullah das Kumite am Ball für sich entscheiden. In der Gesamtwertung belegt er jedoch nach Mia und Simon aus Murr den 3. Platz.

Laura und Antonia erhielten am Ende von Helmut Spitznagel einen Technikerpreis, für ihre herausragende Leistung im Kumite am Ball.

Helmut Spitznagel und Volker Harren sind sich am Ende einig: Solche Veranstaltungen muss es mehr geben. Die positive Entwicklung der Kinder, durch altersgerechtes Training, ist deutlich zu erkennen. Bereits jetzt wird am Veranstaltungskalender für kommendes Jahr gebastelt.