Beim Günther Herold Gedächtnis Cup, der am 08.03.2014 in Bruchsal stattfand, ging es für das TSG Karate Team nicht einfach nur ums Weiterkommen, sondern darum, Vorgaben und Mechanismen aus dem Training, auch auf Ansage, umzusetzen.

Mit dabei waren Zita, Mustafa, Zino, Muhammet und Tim-Luka und jeder erhielt von Trainer Volker Harren sein individuelles Aufgabenpaket. Jana hat noch immer verletzungsbedingt Pause, ist aber zum Rhein Shiai wieder mit dabei.

Bei den männlichen Schülern startete Mustafa hoch motiviert in den Kumite Wettkampf und konnte die erste Runde knapp für sich entscheiden. Aufgrund der bisherigen Trainingsleistung fiel es ihm sichtbar schwer die ihm gestellten Aufgaben umzusetzen. Dies bedeutete für ihn schließlich das Aus in der 2. Runde.

Zino, der mit dem Angreifen selber gut zurechtkommt, tat sein Möglichstes mit dem Druck der Angreifer umzugehen und den richtigen Moment für eine Wertungstechnik zu erzeugen. Die Kämpfe der Vorrunde entschied er zum Teil deutlich für sich. Jedoch machten sich hier bereits schwächen in der Defensive bemerkbar. Den Einzug ins Finale verpasste er zwar, sicherte sich jedoch den 3. Platz.

Zita setzte bei den Schülerinnen die ihr gestellte Aufgabe eins zu eins um. Die Marschrute beibehaltend entschied sie die Kämpfe der Vorrunde deutlich für sich. Im Poolfinale unterlag sie zwar denkbar knapp der späteren Gewinnerin, aber auch hier zeigte sie, dass sie die Mechanismen auch auf Kommando beherrscht. Im anschließenden Kampf um den 3. Platz hatte ihre Gegnerin daher keine Chance. Zita gewann vorzeitig mit 8:0.

Muhammet und Tim-Luka starten bei den Kindern und sind zwei Kämpfer, die unterschiedlicher nicht sein können. Während Muhammet in gewohnt defensiver Manier durch seinen Pool marschierte, schaltete Tim-Luka im anderen Pool in jeder Runde einen Gang hoch. Die einzige Herausforderung würde die beidem im Finale erwarten, das war jedem der Anwesenden klar, nämlich wenn sie aufeinander treffen. Im Finale prallten dann zwei Welten aufeinander. Auf der einen Seite der abwartende, den Gegner zu Fehlern zwingende Muhammet und auf der anderen Seite eine Offensivkraft, die zwingender nicht sein kann. Muhammet behielt hier das kühlere Köpfchen und entschied auch unter höchstem Druck das Finale für sich.

Doch damit war dieser Tag noch nicht vorbei, denn diesmal stand noch der Teamwettbewerb auf dem Plan. Die TSG hatte ein kombiniertes Kinder und Schüler Team am Start. Muhammet, Tim-Luka, Zino und Mustafa hatten nochmals die Möglichkeit zu zeigen wie gut sie das Gelernte auf die Wettkampffläche bringen. Tim-Luka und Muhammet bewerkstelligten den Wettbewerb praktisch im Alleingang. Nach einem kurzen Gastspiel von Zino, den Muhammet beim Einzug ins Poolfinale durch ein Unentschieden zum Einsatz brachte, stand das Team im Finale. Hier packten die beiden Jüngsten nochmal Alles aus und setzten das Team mit überdeutlichem Vorsprung auf Platz 1.

Das Resultat kann sich sehen lassen. Mit 2 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze trat das 5köpfige Team die Heimreise an. Im Medaillenspiegel belegt die TSG somit Platz 4 von 27. Eine beachtliche Leistung, da wir nur im Kumitewettbewerb gestartet sind.