2 x Gold und Bronze beim Sichtungsturnier des Bundestrainers

Das U21 Randori ist das Sichtungsturnier des Bundestrainers und fand vom 25.-28.05.2017 in Wald-Michelbach statt. Es dient der Frühsichtung der unter 10-Jährigen und zur Vergabe der Startplätze für Europa- und Weltmeisterschaften bei den Jugendlichen und Junioren. Mit 675 Nennungen von 121 Vereinen aus 11 Nationen hat es auch internationalen Charakter.

Das Team der KG Rhein-Neckar war vertreten durch Lenja und Laura Schwab, Antonia Kieser, Abdullah und Omar Jakouch, Jana Friedrichs, Johanna Eichler, sowie Abdullah, Muhammed und Mustafa Özdemir. Muhammed startete für den Landesverband und Mustafa für das Nationalteam.

Für Lenja und Antonia sollte es bei den unter 10-Jährigen nicht für eine Platzierung reichen. Beide landen am Ende auf dem 5. Platz. Abdullah J. konnte sich bei den unter 12-Jährigen in einem mäßigen Starterfeld nur begrenzt behaupten. Omar teilte bei den unter 14-Jährigen dasselbe Schicksal. Abdullah Ö. fiel bei den unter 16-Jährigen verletzungsbedingt aus. Jana kämpfte bei den Jugendlichen ein hervorragendes Turnier. Mit deutlichen Ergebnissen verfehlte sie die Endrunde nur knapp und wurde Fünfte. Johanna konnte sich bei den Juniorinnen ebenfalls nicht für die Endrunde qualifizieren.

Laura hatte bei den 10-jährigen Mädchen erhebliche Startprobleme. Nach einem Unentschieden, einem Sieg und einer Niederlage schien das Ende nahe. Ein 9:1 im letzten Kampf hievte sie in die Qualifikation. Am Ende ein 3. Platz für Laura.

Muhammed gab in der Qualifikation der unter 14-Jährigen nur einen Punkt ab. Mit 5:1, 8:0, 1:0, 5:0, 3:0 und 1:0 zog er ins Halbfinale ein. Hier kämpfte er 0:0, war der Aktivere und siegte mit 2:1 Kampfrichterstimmen. Im Finale machte er den Sack mit 4:1 zu und gewann überlegen.

Mustafa überzeugte bei den Jugendlichen ebenfalls. Ohne Punktverlust marschierte er mit 8:0, 2:0, 4:0, 8:0 und 4:0 direkt ins Halbfinale. Hier konnte keiner der Kontrahenten einen Punkt erzielen. Mustafa siegte klar durch Kampfrichterentscheid. Das Finale gestaltete sich ebenfalls deutlich. Am Ende 3:1 für Mustafa und zum dritten Mal in Folge der Sieg beim U21 Randori.

„Muhammed und Mustafa gehören in ihren Klassen zurzeit zu den Besten Karateka in Deutschland. Jana, Johanna und Abdullah Ö. in ihren Klassen zu den Besten in Baden-Württemberg. Die Leistungsdichte ist enorm“ lobt Trainer Volker Harren das Team. „Bei der deutschen Meisterschaft in 14 Tagen könnte Mustafa den Sprung ins WM Aufgebot schaffen. Das Team da heran zu führen ist eine Herausforderung, die wir gerne annehmen“ so Harren abschließend.
Mit 2 x Gold und Bronze ist das Team erstmals das erfolgreichste aus Baden-Württemberg.