Karate

Minis / Kids

Karate für Minis / Kids

KaratePic-Kids-001Karate für die Minis von 6 – 8 und die Kids von 9 – 12 Jahren ist vielseitig und abwechslungsreich. Es fördert die altersgerechte Entwicklung sowohl körperlich, als auch geistig und macht dabei Spaß.

Das Training fördert Motorik, Koordination und Konzentration durch spielerische Übungsformen die zugleich soziale Kompetenzen entwickeln, wie den fairen, respektvollen Umgang miteinander.

Durch die Bewegungen im Karate werden viele Grundlagen für das schulische Lernen gefördert. So werden beispielsweise das räumliche Vorstellungsvermögen sowie die Gefühle für Geschwindigkeit, Zeit und Rhythmus und die kinästhetische Wahrnehmung entwickelt. Durch die vielfältigen Übungen im Karate nehmen die Kids ihre Umwelt sinnlich wahr. Ein funktionierendes Sinnessystem ist die Grundlage für motorisches und geistiges Lernen.

Im Training der Minis werden sämtliche grundlegenden Bewegungen spielerisch vermittelt. Im Focus steht die allgemein sportliche Entwicklung der Jüngsten. Durch die vielseitigen Übungen verbessert sich die körperliche Wahrnehmung und damit auch das Verständnis für Bewegung.

Zu den weiteren Vorteilen der körperlichen Aktivität zählen:

  • sie fördert die Entwicklung von Gehirnfunktion, Koordination, grobmotorischen Fähigkeiten, sozialen Fähigkeiten, Führungsqualitäten, emotionaler Intelligenz und Vorstellungskraft
  • schafft Vertrauen und positives Selbstwertgefühl
  • baut starke Knochen und Muskeln auf, verbessert die Flexibilität, entwickelt eine gute Körperhaltung und Balance, verbessert die Fitness, reduziert Stress und verbessert das Schlafmuster
  • fördert gesundes Gewicht
  • hilft Kindern, sich gekonnt zu bewegen und aktiv zu sein

Körperliche Aktivität sollte Spaß machen und ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens jedes Kindes sein. Wenn Kinder spielen, lernen sie, Spaß und Freude mit körperlicher Aktivität zu verbinden. Dies ermöglicht es ihnen, leicht und bereitwillig ein Repertoire an körperlichen Fähigkeiten und ein gesundes Maß an Fitness zu entwickeln. Es fördert auch eine positive Einstellung gegenüber sportlicher und körperlicher Betätigung, von der sie ihr Leben lang profitieren werden.

Die Seite für Kids beim DKV

Jugendliche

Karate für Jugendliche

KaratePic-Teens-001Karate entwickelt die körperlichen und koordinativen Fähigkeiten, denn insbesondere in der Pubertät sind körperliche Herausforderungen in vielerlei Hinsicht wichtig. Stress wird abgebaut sowie Konzentration und Motivation gefördert.

Durch das Training wird das Selbstvertrauen gestärkt sowie soziale Kompetenzen weiter entwickelt und gefestigt.

Karate Do – eine Lebenseinstellung

Das Üben von Karate-Do ist mehr als nur Fitnesstraining und Selbstverteidigung. es ist ein Weg zur Selbstvervollkommnung. Es ist auch eine Möglichkeit, mentale Disziplin und Kontrolle über Emotionen zu erlangen. Es ist eine innere Reise, die es dem Karateka ermöglicht, ein besserer Mensch zu werden und eine Gesellschaft des Friedens, des Glücks und der Gerechtigkeit zu fördern. Das Beherrschen der Technik ist eine Methode, um Selbstbeherrschung, Respekt, Toleranz und Akzeptanz anderer zu erreichen. Das Hauptziel ist der Sieg für sich selbst und nicht der Sieg gegen andere.

Ein Karateka zeichnet sich durch sein Verhalten aus und respektiert das Konzept des Reigisaho. Rei bedeutet Höflichkeit oder Verbeugung; gi bedeutet Zeremonie; ein Mittel zu machen; und ho bedeutet Vernunft oder Methode. Daher kann Reigisaho als Etikette und Manieren definiert werden. Je mehr ein Karateka trainiert, desto ruhiger, würdevoller und bescheidener sollte er werden. Studenten, die Etikette lernen, machen sich letztendlich zu besseren Menschen und zu besseren Karatekas.

Der Karateka wird sich auch unter Einhaltung des Kyozon Kyohei-Prinzips entwickeln: gegenseitige Freundschaft für gegenseitigen Wohlstand. Die Sensei müssen ein Umfeld schaffen, das der Entwicklung aller förderlich ist. Im traditionellen Karate-Do gibt es keinen Gegner, sondern nur Trainingspartner, die gemeinsam auf ein gemeinsames Ziel zusteuern.

Die Entwicklung des Karateka wird das Shu-Ha-Li-Prinzip ehren. Er wird damit beginnen, die Technik zu emulieren, die er lernt (shu). Dann wird er die Form brechen, um seine eigene Identität in seiner Praxis zu finden (ha). Schließlich wird er die Meisterschaft der Kampfkunst erlangen, seine eigene Interpretation von Karatedo (li).

Ein Kyu-System (Farbgürtelrang) und ein Dan-System (Schwarzgürtelrang) wurden eingeführt, um den Karateka in seiner lebenslangen Praxis zu motivieren. Er muss mit Herausforderungen und Widrigkeiten fertig werden, die es ihm ermöglichen, Disziplin und Charakter für das Leben zu entwickeln und anzuwenden.

Erwachsene

Karate für Erwachsene

KaratePic-Erw-001Karate hält fit, ist gesund und kann bis ins hohe Alter trainiert werden. Dies bestätigt auch die Weltgesundheitsorganisation WHO, die Karate 2003 zum gesundheitsfördernden Sport erklärt.

Karate hält somit nicht nur Körper und Geist fit, sondern ist auch Ausgleich für Schule und Beruf und hilft das Selbstvertrauen zu stärken wodurch sich das tägliche Leben besser bewältigen lässt.

Training der Ortsgruppen

Das Wochentrainaing ist vielfältig und beinhaltet neben variantenreicher Bewegungsschulung grundlegende Ganzkörperstabilisierung, graduierungsabhängige Grundtechniken (Kihon), Koordination (Kata) und Anwendung (Bunkai). Grundlagen der Salbstverteidigung in Bezug zur Kata und Grundlagen des Kumite. 

Elemente des Trainings

Fitness

Die Entwicklung und Aufrechterhaltung der Motorik ist ein wesentliches Ziel und bildet die Grundlage für körperliches sowie insbesondere geistiges Lernen. Hier wird eine vielseitige Grundlage zur Entwicklung der Fertigkeiten und Fähigkeiten gelegt, die im Karate wichtig sind. Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Ausdauer und Dosierung von Kraft sind Elemente des Wochentrainings.

Koordination

Die Koordination von Bewegungen ist wesentlicher Bestandteil im Karate. Sie wird im Kindesalter spielerisch verpackt und vielfältig eingebaut und u.a. in sogenannten 4er-Blöcken trainiert, die bei den Jugendlichen und Erwachsenen zur Kata weiterentwickelt werden. Die Kata bildet den Rahmen um Abläufe zur Selbstverteidigung ohne Partner zu üben.

Konzentration

Übersicht, Distanz, Timing und Bewegungsgeschwindigkeit sind einige der Elemente, die im Kumite entwickelt werden. Bewegungen dosiert und richtig einzusetzen erfordert Konzentration, insbesondere, wenn sie mit einem Trainingspartner geübt werden. Hier wird auch die Grundlage für die Selbstverteidigung gelegt, denn auch hier ist die richtige Bewegung zum richtigen Zeitpunkt entscheidend für den Erfolg.

Sicherheit

Im Teil Selbstbehauptung erlangen die Teilnehmer ein Bewusstsein für Bedürfnisse und Rechte, lernen diese zu formulieren, einzufordern und angemessen durchzusetzen. Ihre Wahrnehmung für Gefahren wird sensibilisiert und sie lernen welche Möglichkeiten sie haben Grenzen zu ziehen.

Der Teil Selbstverteidigung ist präventiv ausgelegt. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und die Wahrnehmung für Gefahren geschult. Berechtigte Interessen, wie die körperliche Unversehrtheit, werden angemessen durchgesetzt.

Training am Leistungszentrum

Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Mitglieder sowie die bei den großen Wettkämpfen gewonnenen Medaillen sind einfache Nebenprodukte eines effektiven Sportsystems. Das Training am Leistungszentrum ist kein Modell nur für Athleten. Es ist ein Weg, den alle jungen Teilnehmer gehen, unabhängig davon, ob sie einen Freizeit- oder Wettbewerbsfokus haben. Ziel ist eine Trainingsgrundlage, die das langfristige Vergnügen und die Teilnahme am Karate und an körperlicher Aktivität im Allgemeinen fördert.

Floh Karate

Im Training der Flöhe von 4-6 Jahren werden sämtliche grundlegenden Bewegungen spielerisch vermittelt. Im Focus steht dabei die allgemein sportliche Entwicklung der Jüngsten. Durch die vielseitigen Übungen verbessert sich die körperliche Wahrnehmung und damit auch das Verständnis für Bewegung. Körperliche Aktivität sollte Spaß machen und ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens jedes Kindes sein. Wenn Kinder spielen, lernen sie, Spaß und Freude mit körperlicher Aktivität zu verbinden. Dies ermöglicht es ihnen, leicht und bereitwillig ein Repertoire an körperlichen Fähigkeiten und ein gesundes Maß an Fitness zu entwickeln. Es fördert auch eine positive Einstellung gegenüber sportlicher und körperlicher Betätigung, von der sie ihr Leben lang profitieren werden.

Karate Minis

Mädchen zwischen 6 und 8 Jahren und Jungs zwischen 6 und 9 Jahren

Ziel des Trainings ist es, allgemeine Bewegungsfähigkeiten mit einem unterhaltsamen, aber strukturierten Ansatz zu entwickeln. Körperliche Fähigkeiten werden unter Verwendung von Methoden eingeführt, die Kinder an Sport und körperlicher Aktivität interessiert halten. Um eine optimale Entwicklung zu ermöglichen, empfehlen wir neben Karate weitere Aktivitäten, wie Leichtathletik, Turnen und Schwimmen.

Die Minis erlernen allgemeine Bewegungsfähigkeiten, die als Grundlagen der körperlichen Bildung bezeichnet werden. Dazu gehören: das ABC der Athletik (Beweglichkeit, Gleichgewichtskoordination und Geschwindigkeit), RJT (Laufen, Springen, Werfen) und Haltung. Minis lernen durch Nachahmung, die korrekte Demonstration durch Trainer ist daher unerlässlich.

Wir ermutigen die Kinder an einer Vielzahl von Spielen und Aktivitäten teilzunehmen, die ihnen die Gelegenheit bieten, diese Fähigkeiten zu üben. Dabei sorgen wir für eine Umgebung, die lustig und spielerisch ist, um ihr Interesse aufrechtzuerhalten.

Das Training der Minis konzentriert sich auf die Entwicklung der Grundlagen der körperlichen Kompetenz, da die Beherrschung der allgemeinen Bewegungsfähigkeiten die Leichtigkeit verbessert, mit der Kinder die komplexeren, sportspezifischen Fähigkeiten, die in den späteren Phasen des Trainings vermittelt werden, erfolgreich erlernen.

Karate Kids

Mädchen zwischen 8 und 11 Jahren und Jungs zwischen 9 und 12 Jahren

Das Training der Kids konzentriert sich weiterhin auf die Entwicklung grundlegender Bewegungs- und Karate-Grundfertigkeiten. Wir empfehlen, dass Kinder neben Karate noch zwei andere Sportarten ausüben, damit die allgemeinen Bewegungsfähigkeiten, die bei den Minis erworben wurden, gestärkt werden.

Da bei den Kids die Anpassung an die motorische Koordination beschleunigt erfolgt, legen wir auf ihre Entwicklung besonderen Wert., da sie für die langfristige körperliche Entwicklung von entscheidender Bedeutung ist.

Training und die Beherrschung der grundlegenden allgemeinen körperlichen und Karate-Fähigkeiten stehen in dem Alter im Vordergrund.

Die Kraftentwicklung wird durch den Einsatz von Stabilitätsbällen, Körpergewichtsbewegungen, Medizinbällen und die Einführung von leichter Polymetrie (Hüpfen / Springen) und Springen fortgesetzt, das Training für Schnelligkeit, Beweglichkeit und Flexibilität wird weiter geführt. Vermittelt wird dies weiterhin in einer spielerischen Umgebung.

Es werden Mechanismen eingeführt, die sich auf die Zusatzfunktionen Aufwärmen, Abkühlen, Dehnen, Ernährung und mentales Training beziehen.

Ziele

Wir möchten sicherzustellen, dass die Kinder die grundlegenden Bewegungsfähigkeiten richtig erlernen und dass diese Fähigkeiten zu einem Zeitpunkt ihrer optimalen körperlichen Entwicklung eingeführt werden, der für Mädchen vor dem 11. Lebensjahr und für Jungen vor dem 12. Lebensjahr liegt. Kinder, die das Programm durchlaufen,

  • fühlen sich zuversichtlich und werden ermutigt, diese Fähigkeiten durch Wettbewerbs- und Freizeitsportaktivitäten weiter auszubauen.
  • genießen den allgemeinen Nutzen für die Gesundheit, indem sie mehr körperliche Kompetenz entwickeln, was sie wiederum dazu ermutigt, ihr Leben lang körperlich aktiver zu sein. Erhöhte Aktivität kann die aktuellen Trends bei Fettleibigkeit im Kindesalter und bei Erwachsenen sowie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen umkehren.
  • bei entsprechender Motivation, einen Weg zu Wettbewerb und Spitzenleistungen auf internationaler Ebene finden.
Zu den Flyern…