Sportkarate

Warum Sportkarate

Das Sportkarate übernimmt viele Konzepte aus der Sportwissenschaft. Die Entwicklung grundlegender Fähigkeiten, wie Motorik, Stabilität und Beweglichkeit, steht dabei im Vordergrund. Die konditionellen und koordinativen Fähigkeiten werden altersgerecht in verschiedenen Einheiten entwickelt. Im Sport lernen wir und zu fokussieren, mit Erfolg und Fehlschlägen um zu gehen und die Zusammenarbeit in einem Team. Sportkarate Kumite entwickelt die Motorik weiter, denn wir lernen mit unseren Fähigkeiten umzugehen und sie dosiert einzusetzen. Wir lernen zu kooperieren, denn nur gemeinsam erreichen wir unsere Ziele. Karate als Sport fordert Disziplin, denn nur so behalten wir einen kühlen Kopf und können uns auf das Wesentliche konzentrieren. Wir nehmen Herausforderungen an und meistern sie.

Inhalte

Die motorischen Grundlagen werden im Parcours entwickelt. Parcours ist eine Geschicklichkeitsübung in der grundlegende Bewegungsformen der Reihe nach durchlaufen werden, bei denen Schnelligkeit, Sprungkraft und Koordination im Vordergrund stehen. 

Kumite am Ball ist die Demonstration von Techniken am stehenden Ziel und bildet die Vorstufe zum Kumite. Hier ist Raumausnutzung, Präzision, Schnelligkeit und Kreativität gefragt. 

Im Sportkarate Kumite versucht jeder Teilnehmer Punkte durch Techniken zu erzielen, die keine Trefferwirkung erzielen dürfen. Gewertet werden Arm- und Beintechniken zu Kopf und Körper, sowie Feger und Würfe mit abschließender Technik. Ziel ist es, ruhig und beharrlich Chancen zu suchen, zu kreieren und zu nutzen.

Sportkarate im wöchentlichen Training der Ortsgruppen

Sportkarate ist Bestandteil des wöchentlichen Trainings bei den Minis und der Kinder. Kleinere Veranstaltungen sorgen für Abwechslung und die Möglichkeit erste Erfahrungen zu sammeln. Hier wird der Grundstein gelegt um, bei entsprechender Motivation, das Training am Leistungszentrum zu intensivieren.

Sportkarate am Leistungszentrum

Kinder u8, u10 – Grundlagentraining
Hier dominiert das vielseitige Trainieren in kleinen Gruppen, auf kleinen Kampfflächen in immer neuen Varianten und Zielen (Ball, Pratze), um Bewegungsfreude und Ideen der Kinder zu fördern. Daneben nimmt schrittweise das spielerische Kennenlernen aller wichtigen Basistechniken (in einfachen, aber stets attraktiven Organisationsformen) an Bedeutung zu!

Inhalte sind Motorik- und Technikentwicklung auf erste Zeit, direkte und indirekte Angriffs- und Konterformen. Ziel ist das Erlernen der wichtigsten und häufigsten Einzeltechniken im Kumite. Der Schwerpunkt liegt auf der technisch korrekten Bewegungsausführung und der richtigen Bewegungsdynamik.

Jugendliche u14 – Grundlagen- und Aufbautraining
Diese Altersklasse wird bewusst als „goldenes Lernalter” charakterisiert, denn Mädchen und Jungen dieses Alters beeindrucken durch Bewegungs-, Wettkampf- und Leistungsfreude. Schnelle und geschickte Bewegungen gelingen relativ leicht. Auf der Basis einer breit angelegten Grundausbildung im Kinderbereich beginnt jetzt ein systematisches Karatetraining! Zudem wachsen Kinder in diesem Altersabschnitt zu Jugendlichen heran. Diese nicht immer unproblematischen Reifungsprozesse bringen neue geistig-psychische und körperliche Eigenschaften hervor. Diese sind Grundlage für karatespezifische Leistungssteigerungen und für positive Impulse auf dem Weg zu einer Persönlichkeit. Um diesen Prozess optimal zu fördern, werden die Einzelnen individuell begleitet!

Inhalte sind Motorik- und Technikentwicklung auf erste und zweite Zeit, überlaufene Techniken, Feger und Würfe, direkte, indirekte sowie aufgesetzte Angriffs- und Konterformen. Ziel ist das Erlernen der wichtigsten und häufigsten Kombinationen im Kumite. Der Schwerpunkt liegt auf der technisch korrekten Bewegungsausführung und der richtigen Bewegungsdynamik. 

Junioren ab u16 – beginnendes Spezialisierungstraining
Ab hier gilt es, alle bisher erlernten technisch-taktischen Grundlagen zu stabilisieren, auf spezielle Taktikanforderungen abzustimmen und größeren Wettkampfanforderungen anzupassen. Es muss ein möglichst reibungsloser Übergang in das Seniorenkarate vorbereitet werden. Diesen Prozess müssen die Jugendlichen als wachsende Persönlichkeiten aktiv mitgestalten können!

Inhalte sind: Individuelle Motorik- und Technikentwicklung. Alle Angriffs- und Konterformen. Ziel ist die Optimierung der Bewegungsausführung und der Bewegungsdynamik sowie das Stabilisieren der Einzeltechniken und Kombinationen um deutliche Wertungsaktionen in Angriff und Konter zu erreichen.

Die Knights sind das Leistungssport orientierte Kumite Team der Metropolregion. Durch stetiges Training, immer neue Herausforderungen und Wettkampfeinsätze, entwickeln sie ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten weiter. Die Knights streben sportlich das höchste Wettkampfniveau der WKF an und persönlich Selbständigkeit, Zielorientierung und Vorbildfunktion. Hierbei werden sie durch die Knights Academy unterstützt.

Die Knights entwickeln ihre Fähigkeiten, wie Athletik, Koordination, Technik und Anwendung altersgerecht und belastungsgesteuert am Leistungszentrum des KCRN.

AUFBAU-, ANSCHLUSS- UND LEISTUNGSTRAINING

Auf ambitionierte Perspektivkarateka kommen mit Eintritt in das Hochleistungstraining plötzlich extreme Belastungen zu: der technisch-taktische Standard liegt weitaus höher, die konditionellen Anforderungen sind intensiver, der „mentale Druck” in der neuen Umgebung und in direkter Konkurrenz mit etablierten Profis ist enorm. Umso wichtiger ist eine individuelle Begleitung dieser Perspektivkarateka!

Die Vorbereitung auf dieses Niveau findet im Knights Training der verschiedenen Altersklassen statt. 

Weitere Infos zum Leistungszentrum…
Weitere Infos zu den Rhein-Neckar Knights…